Plus500 Tipps: Gebühren, Händlerpunkte & Bonus Infos

Der Broker Plus500 zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass er schon seit einigen Jahren an der Londoner Börse notiert wird. Schon ab einer ersten Mindesteinzahlung von 100 Euro können Forex-Händler ein Konto eröffnen und parallel zum Echtgeld-Handel eine zeitlich uneingeschränkte Demo-Version der Handelsplattform einsetzen, um Wissen aufzubauen. Und auch ein Bonusmodell bietet der Broker im Grunde jederzeit, wie unsere Plus500 Erfahrungen erklären. Zudem wirbt der Broker damit, dass sich engagierte Trader zum normalen Plus500 Bonus für die reine Kontoeröffnung zusätzlich Boni über ein eigens entwickeltes Punkte-System sichern können. Diese Boni hören auf den Namen „Plus500 Händlerpunkte“.

Jetzt beim Broker anmelden: plus500.de

Inhaltsverzeichnis

  • Alle Fakten zu „Plus500 Tipps“ im Überblick:
  • 1. Die Fakten zur Kontoeröffnung bei Plus500
  • 2. Die Bonus-Bedingungen von Plus500
  • 3. Das TPoint-Bonussystem
  • 4. Keine Gebühren bei Plus500
  • 5. Unser Fazit: Das TPoint-Bonussystem ist nichts für Anfänger

Alle Fakten zu „Plus500 Tipps“ im Überblick:

  • Bei der Kontoeröffnung gibt es einen No-Deposit-Bonus von 25 Euro.
  • Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro.
  • Es gibt einen Einzahlungsbonus.
  • Auszahlungen erfolgen nach dem TPoint-Bonussystem.
  • Das Demokonto ist unbegrenzt und kostenfrei verfügbar.

1. Die Fakten zur Kontoeröffnung bei Plus500

OptionsscheineDer Broker Plus500 bietet seinen Kunden bereits bei der Eröffnung eines Live-Kontos einen No-Deposit-Bonus von 25 Euro. Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro und bringt weitere Bonuszahlungen mit sich. Das Bonussystem für Einzahlungen ist entsprechend der Einzahlungssumme gestaffelt. Wie unten näher beschrieben wird, gibt es die sogenannten TPoints für jeden Trade. Das Demokonto mit 20.000 Euro Spielgeld ist kostenlos und sowohl für die Download-Version, die Web-Version und die Mobile App erhältlich. So kann sich der Kunde erst auf alle Eigenheiten der neuen Umgebung einstellen, ehe er mit dem Live-Traden beginnt.

Das Demokonto von Plus500

Mit dem Demokonto die Plattform kennenlernen

Bei der Eröffnung wird ein No-Deposit-Bonus von 25 Euro vergeben, zusätzlich gibt es für die 100 Euro Mindesteinzahlung weitere Einzahlungsboni. Das Demokonto ist kostenlos in allen Ausführungen verfügbar.

2. Die Bonus-Bedingungen von Plus500

PraemienUm den Plus500 Bonus für Neukunden zu bekommen, müssen Händler nicht viel mehr tun, als ein Konto zu eröffnen und die erforderlichen personenbezogenen Daten (Vor- und Zuname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, etc.) angeben. Eine Mindesteinzahlung verlangt der von der Britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA regulierte Broker nicht für den Bonus in Höhe von 25 Euro.

Um mit dem Traden unter Einsatz eines maximalen Hebels von 1:200 und vielfältigen Analyse-Tools beginnen zu können, müssen Kunden jedoch eine Mindesteinzahlung in Höhe von 100 Euro vorweisen. Für die Auszahlung des Anmeldebonus müssen Trader mindestens 60 Plus500 Händlerpunkte (TPoints) vorweisen. Diese werden im Echtgeld-Handelsverlauf gesammelt, so dass die Ersteinzahlung für den ersten Bonus obligatorisch ist. Der Bonus läuft nach drei Monaten ab, so dass die Auszahlungsanforderungen rechtzeitig zu erfüllen sind.

Der No-Deposit-Bonus läuft nach drei Monaten ab. Innerhalb dieser Zeit muss die geforderte Anzahl an TPoints gesammelt werden. Für die Auszahlungen der anderen Boni ist mehr Zeit, sie erfordern allerdings auch das Sammeln der TPoints.

3. Das TPoint-Bonussystem

kostenEiner der wichtigsten Plus500 Tipps: Die Ersteinzahlung bringt Tradern einen weiteren Plus500 Bonus. Dieser berechnet sich gestaffelt. Für 100 Euro Mindesteinsatz gibt es 30 Euro und zugleich 50 Plus Händlerpunkte. 500 Euro Einzahlung belohnt der Broker mit einem Bonus von 150 Euro (+ 150 TPoints), weitere Einzahlungs-Untergrenzen sieht der Broker bei 1.000 Euro (200 Euro/200 TPoints), 4.000 Euro Einzahlungssumme (1.000 Euro/1.000 TPoints), 10.000 Euro Einzahlung (1.500 Euro/2.500 Punkte) und 50.000 Euro (7.000 Euro/10.000 TPoints) vor. Ab einer Einzahlungssumme von 500 Euro hat der Trader bereits die für die Auszahlung des No-Deposit-Bonus erforderlichen 60 TPoints erreicht.

Jetzt beim Broker anmelden: plus500.de

Den Bonus erhalten Kunden nur in Verbindung mit dem jeweiligen Bonus Code. Der Anbieter zeigt auf seiner Webseite genau, wie viele Plus500 Händlerpunkte Trader mit welchem Basiswert über den Handel erzielen können – jeweils auf ein Handelsvolumen von 1.000 Euro bezogen. Punkte gibt es aufs gesamte Portfolio aus Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen und ETFs. Über die beiden Plus500 Bonus-Formate können eifrige Händler unterm Strich also allein durch die Anmeldung und Einzahlungen 7.025 Euro verdienen.

Homepage von Plus500

Die TPoint-Tabelle für die Forex-Währungspaare

Von der Höhe der Einzahlungssumme ist die Höhe des Bonus abhängig. Dieser Wiederum kann nur ausgezahlt werden, wenn die nötige Anzahl an TPoints erreicht wurde. TPoints erhält man in unterschiedlicher Höhe für jeden Trade. Die Anzahl an TPoints wird für jedes Instrument tabellarisch angegeben.

Jetzt beim Broker anmelden: plus500.de

4. Keine Gebühren bei Plus500

TippsGute Plus500 Tipps finden gibt es reichlich. Unverzichtbar ist es für Trader vor der Kontoeröffnung, nicht nur Boni und Händlerpunkte im Blick zu behalten. Auch die Gebühren spielen eine Rolle. Als Beispiel seien an dieser Stelle die Bereiche des Forex- und CFD-Handels hervorgehoben. In beiden Fällen verzichtet der Broker auf Provisionen oder Gebühren. Grundsätzlich sollten Händler einen Plus500 Ratschlag beherzigen: Lernen Sie den Handel mit Demo-Geld kennen, bevor Sie Risiken eingehen. Eine weitere Gebühr ist die so genannte Inaktivitätsgebühr in Höhe von 5,00 Euro pro Monat. Sie wird fällig, wenn Händler für mindestens drei Monate keinen Gebrauch von der Trading-Plattform machen.

Im Forex- und CFD-Handel gibt es keine zusätzlichen Provisionen oder Gebühren für den Handel. Lediglich eine Inaktivitätsgebühr wird auf ruhende Konten ab dem dritten Monat fällig. Diese Gebühr beträgt dann 5 Euro pro Monat.
plus500 handel ohne einzahlung

Plus500 bietet Bonuszahlungen ohne Einzahlung

5. Unser Fazit: Das TPoint-Bonussystem ist nichts für Anfänger

ErfahrungsberichtNatürlich hören sich die Angebote verlockend an, dass man bereits für die Eröffnung eines Live-Kontos Bonuszahlungen erhält, ohne selber eine Einzahlung leisten zu müssen. Doch um aktiven Handel betreiben zu können, muss das Handelskonto kapitalisiert werden. Um die Bonuszahlungen ausgezahlt zu bekommen, fordert Plus500 eine bestimmte Anzahl an TPoints zu erhandeln. Je risikoreicher der Handel ist umso mehr TPoints erhält der Händler.

Da die Tabelle keine Zweifel lässt, wie viele TPoints es für welche Instrumente gibt, verleitet es den Trader zu Handelsaktivitäten, die das Können und die Kompetenzen überschreiten. Daher ist das TPoint-Bonussystem eher für fortgeschrittene Trader geeignet, die sich ihres Risikos in vollem Ausmaß bewusst sind oder für Menschen, die das TPoint-Bonussystem ausblenden können. Diese können dann nach eigenem Ermessen Handel betreiben ohne sich von den Bonuszahlungen beeindrucken zu lassen.

Plus500 broker tricks